Roadtrip in die Vergangenheit – von Sydney nach Port Macquarie

Daniel Heinen Australien, Blog, Fernreisen, Ozeanien, Roadtrips 2 Comments

Oktober 2015. Nach fünf Jahren bin ich wieder in Sydney. Die Stadt, in der ich 2010 studiert hatte. Die Stadt, die ich so sehr in mein Herz geschlossen hatte. Ewig habe ich mich auf diesen Trip gefreut. Am meisten darauf, meine Gastfamilie wiederzusehen – und dann bin ich auch noch zu ihrer Hochzeit hier. Oft bin ich bei Google Maps durch Sydney gelaufen. Die George Street von der Central Station bis zum Circular Quay, vorbei am Scruffy Murphy’s, dem Irish Pub, in dem wir als Studenten unzählige Live-Bands gesehen hatten. Ich habe mich auf einen wundervollen Kaffee bei Gloria Jeans in der Pitt Street gefreut und auf meinen Spaziergang durch die Royal Botanic Gardens an der Stelle vorbei, wo die Kakadus einfach auf meiner Schulter landen. Kaum konnte ich es erwarten, die riesigen Segel der Oper wiederzusehen und die massiven Pfeiler der Harbour Bridge.

Und nun bin ich hier und alles ist irgendwie anders. Ich hatte dasselbe wie 2010 erwartet, aber wie soll das gehen? Viel zu viel hat sich seitdem verändert. Damals waren wir Studenten, die sich in der Uni kennengelernt und viel miteinander unternommen haben. Heute sind wir wieder in unserer Heimat, überall in der Welt verstreut. China, Thailand, USA, Kolumbien, Brasilien, Italien, Spanien, Frankreich, … Selbst der Kaffee schmeckt ganz anders. Es ist ein seltsames Gefühl: Denn einerseits ist Sydney immer noch wie eine zweite Heimat. Trotzdem ist diese riesige Stadt mir fremd geworden. Und hektisch.

„You are the German, right?“ fragen mich viele Hochzeitsgäste. Ja, ich bin der Deutsche, der hier mal gelebt hat. Jetzt lebe ich nicht mehr hier. Ich stecke irgendwie zwischen zwei Welten. Übermorgen starte ich meinen Roadtrip die Küste hoch von Sydney nach Brisbane. Vielleicht finde ich so meine Liebe zu diesem wundervollen Land wieder.

Mein erster Stopp ist Port Macquarie zum Whale Watching 😊

Port Macquarie

Als eine der ältesten Hafenstädte an der North Coast Australiens, direkt an der Mündung des Hastings River gelegen, zählt Port Macquarie ca. 41.000 Einwohner. Ihren Namen hat die Stadt übrigens vom damaligen Gouverneur von New South Wales, Lachlan Macquarie. Die 1821 gegründete Siedlung beheimatet wegen ihrer zahlreichen, saftigen Eukalyptusbäume viele Koalas. Deshalb ist eine der schönsten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt das Koala-Hospital.

Infos zum Beitrag:
Hier findest du alle weiteren Folgen meines Roadtrips an der Ostküste Australiens:

Comments 2

  1. Hey Daniel,
    Das ist leider so, dass sich alles in der Welt verändert und nichts mehr so ist, wie es mal war.
    Die Tonaufnahme ist dir sehr gut gelungen. Ich finde, das du ziemlich gut erzählen kannst und eine angenehme Stimme dazu hast. Was sehr wichtig ist bei einer „Hörgeschichte“. Die Wale im Hintergrund sind natürlich der Hit. Ist das wirklich so laut? Denn man kann sie deutlich hören.
    Viele Grüße, Selda

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.