Reisevorbereitung

16 Tipps für deine Reisevorbereitung

Na, steht die nächste Reise schon fest? Dann bist du sicher aufgeregt und freust dich riesig auf den Trip. Und damit die Reisevorbereitung nicht allzu viel Zeit frisst, findest du hier eine übersichtliche Checkliste in chronologischer Reihenfolge. Die ist perfekt für deine Weltreise. Aber auch vor Kurztrip, Camping, Backpacking und Städtetrip lohnt sich ein Blick hinein, damit du nichts vergisst 😉

1. Die beste Reisezeit

Während der Regenzeit nach Vietnam zu reisen, macht vermutlich nicht so viel Spaß. Damit du auch in anderen Ländern keine böse Überraschung erlebst, gibt es für jedes Land eine optimale Reisezeit. Wann die ist, findest du ganz einfach mit dem Reisezeiten-Tool heraus. Damit kannst du sogar eine komplette Weltreise planen. Wenn du weitere Infos über das Land, Einreisebestimmungen, Visum etc. brauchst, empfehle ich dir die App vom Auswärtigen Amt (für Android und iPhone).

2. Günstige Flüge finden

Steht das Reiseziel fest, schaust du am besten direkt nach Flügen. Ich vergleiche über einen Zeitraum von zwei bis vier Wochen immer die Preise in verschiedenen Portalen. Die können nämlich auch immer nochmal ein bisschen runtergehen. Also: Beobachte ein wenig und lies in Foren, denn dort verraten dir andere Reisende auch oft, wann sie die günstigsten Flüge gefunden haben. Für die Flugsuche empfehle ich dir Skyscanner*, Momondo und Kiwi.com.

Übrigens: Gerade bei langen Flügen solltest du einige Dinge immer griffbereit haben. Deshalb gelangst du hier sofort zur Packliste fürs Handgepäck.

3. Brauchst du Impfungen?

Stehen Reisezeit und Ziel? Sind die Flüge gebucht? Dann solltest du dich jetzt – sofern nötig – um Impfungen kümmern. Schließlich müssen einige davon schon eine ganze Weile vor der Reise gemacht werden. Ich empfehle dir deshalb, dich ein halbes Jahr vor der Reise an deinen Arzt zu wenden. Sprich auch mit deinem Arzt darüber, ob er die Impfungen wirklich für notwendig hält. Schließlich belasten Impfungen den Körper und können teils heftige Nebenwirkungen auslösen. Vorab kannst du dich selber schon beim Tropeninstitut und beim Auswärtigen Amt über nötige Impfungen informieren.

4. Buche die Unterkunft für die ersten Nächte

Ein wichtiger Teil deiner Reisevorbereitung. Ich buche meist von Zuhause nur zwei oder drei Nächte und plane während meiner Trips weiter. Wenn nicht gerade Silvester in Sydney ist, findest du immer noch ein Bett im Hotel oder Hostel. Auf Booking.com* gibt es auch immer mal gute Last-Minute-Angebote. Schau aber auch auf Hostelworld und Airbnb*. Kostenlose Angebote findest du auf Couchsurfing.com und GoCambio.

5. Spontaner Roadtrip

Übrigens buche ich deshalb nur die ersten Nächte, weil sich spontan immer mal tolle Gelegenheiten ergeben können. Stell dir vor, du findest im Mehrbettzimmer im Hostel neue Freunde und ihr macht euch spontan zu einem Roadtrip auf. Geil, oder? Wagen und Camper kannst du bei CamperDays, Wicked Campers und DERTOUR* einfach und günstig mieten.

6. Mit der richtigen Kreditkarte überall kostenlos Geld abheben

Um noch mehr reisen zu können, spare ich überall, wo es geht. Kreditkarten- und Kontoführungsgebühren gehören auch zu den vermeidbaren Kosten. Mit den Kreditkarten von DKB*, Santander* und comdirect* kannst du im Ausland kostenlos Geld abheben.

7. Reisepass, Visum, internationaler Führerschein?

Wenn nicht längst geschehen, beantrage deinen Reisepass. Der kann nämlich auch schon mal sechs Wochen auf sich warten lassen, also lass dir nicht zu lange Zeit damit. Wenn du einen hast, check unbedingt, wie lange er noch gültig ist. Außerdem brauchst du für die meisten Länder ein Visum. Wie du das am besten beantragst und was du dafür benötigst bzw. ob es etwas kostet, erfährst du beim Auswärtigen Amt. Hier kannst du auch gleich schauen, ob du einen internationalen Führerschein für dein Reiseziel brauchst (hier alle Infos dazu). Wenn ja, ist er schnell beim Straßenverkehrsamt beantragt. Nimm ein Passfoto mit, dann kannst du ihn sofort mitnehmen.

8. Bist du gut versichert?

Völlig egal, wie lange du weg bist, an Auslandskranken-, Reiserücktritts- und Reisegepäckversicherung solltest du nicht sparen. Damit du für dich das passende Paket findest, gibt es verschiedene Angebote von HanseMerkur*, STA Travel* und ADAC. Oder das Komplettpaket von den World Nomads*.

9. Kopiere und sichere wichtige Dokumente

Reisepass, Flugtickets, Versicherungsunterlagen, Mietwagenverträge, …
Packe am besten eine Kopie der Dokumente ins Handgepäck, eine zusätzliche Kopie in deinen Koffer und die Scans in einen Online-Speicher wie Dropbox oder Google Drive. Dann kann aber wirklich nichts schiefgehen und du hast die Unterlagen immer griffbereit.

10. Verträge kündigen oder stilllegen

Wenn du eine Woche nach Mallorca fliegst, macht das natürlich keinen Sinn. Auf längeren Trips kannst du so aber eine Menge sparen. Ich besorge mir bei längeren Auslandsaufenthalten immer eine Prepaid-Karte für mein Smartphone und lege den Vertrag Zuhause für die Zeit still, damit ich nicht doppelt zahlen muss. Das geht auch oft mit anderen Verträgen. Frag einfach mal nach, zum Beispiel im Fitnessstudio.

11. Suche Untermieter für deine Wohnung

So musst du während deines Trips nicht die Mietkosten für deine leerstehende Wohnung zahlen und verdienst vielleicht sogar noch ein bisschen dazu. Wenn du auf deinen Reisen bei Airbnb Unterkünfte mietest, kannst du deine Wohnung schließlich auch über Airbnb anbieten. Am besten, du lässt einen Freund oder eine Freundin während deiner Abwesenheit deine Wohnung verwalten, damit immer Untermieter drin sind. Das lohnt sich.

12. Was muss alles in deine Reiseapotheke?

Pflaster, Mückensalbe, Mückenschutz, Schmerztabletten und Wundschutz kann man sowieso immer brauchen. Vielleicht brauchst du an deinem Reiseziel bestimmte Medikamente wie Kohletabletten. Oder du bist Asthmatiker und brauchst dein Spray. Nimm dir in den letzten Wochen vor deinem Trip unbedingt Zeit für deine Reiseapotheke.

13. Besorge dir deine Ausrüstung

Ein ebenso wichtiger Teil deiner Reisevorbereitung ist die Reiseausrüstung wie Trekkinghose,Wanderschuhe, Regenjacke, Doppeljacke, Rucksack, Pacsafe und Reiseadapter.
Damit du nichts vergisst, lohnt sich ein Blick in meine Packlisten und in die Ressourcen.

14. Nachsendeantrag für die Post gestellt?

Wenn sich Freunde oder Verwandte um deine Post kümmern, super! Wenn nicht, stelle einen Nachsendeantrag. So wirst du während deiner Reise informiert, wenn mal was Wichtiges bei dir eintrudelt.

15. Apps, die dir die Reise erleichtern

Hier gibt es ganz allgemeine Apps wie die von booking.com (Android und iPhone) oder Skyscanner (Android und iPhone), die du immer brauchen kannst. Aber auch spezifische für bestimmte Länder wie Australia free (leider nur für Android), TripBucket (Android und iPhone) oder WikiCamps NZ (Android und iPhone) kann ich dir absolut empfehlen. Was nirgendwo auf der Welt fehlen darf, ist Google Maps (Android und iPhone). Suche einfach nach Apps zu den Ländern, in denen du reist. Eine große Hilfe, wenn du unterwegs bist.

16. Ein bisschen Geld für den Start…

…solltest du dir auch unbedingt mitnehmen. Schließlich weißt du nicht, wo der nächste Geldautomat ist.
Das Geld und alle weiteren wichtigen Unterlagen kommen ins Handgepäck, der Rest ins Hauptgepäck. Die Reisevorbereitung ist damit abgeschlossen und es wird Zeit zum Probepacken, also auf zu den Packlisten

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links externer Portale und Seiten. Wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst, erhalte ich eine Provision und verdiene damit Geld. Für dich bleibt der Kaufpreis derselbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.